Messerserien

Zeige deinen Freunden, dass dir unsere Seite gefällt: oder besuche uns auf Facebook und werde unser Fan:

 

Pflegehinweise für japanische Kochmesser

Japanische Messer unterscheiden sich in einigen Punkten von den gewohnten Messern. Eine sehr scharfe Schneide ist auch hauchdünn an der Schneidkante. Dieser Bereich ist besonders empfindlich!

 

Es gibt einige Grundregeln im Umgang mit japanischen Messern zu beachten:

  • Schneiden Sie nicht auf Knochen, Tiefgefrorenem oder ähnlich hartem Schnittgut. Beanspruchen Sie die Schneidkante nicht auf Schlag oder Stoß.
  • Je härter das Messer ist (HRC), desto empfindlicher ist auch die Schneide und umso sorgsamer muss das Messer behandelt werden. Eine harte Schneide bricht leichter aus als eine Schneide aus weichem Material.
  • Geben Sie das Messer nicht in die Spülmaschine. Der harte, agressive Spülmaschinenstrahl kann die empfindliche Schneidkante beschädigen. Spülen Sie das Messer nach Gebrauch mit warmen Wasser und etwas Spülmittel und trocknen Sie es ab.
  • Bewahren Sie das Messer nicht in einer Schublade mit anderen Messern oder metallenen Gegenständen auf. Bitte legen Sie es in einen Messerblock oder belassen es in der Box, in der es geliefert wurde.
  • Als Schneidunterlage empfiehlt sich Holz oder Kunststoff. Auf Glas, Marmor oder Ähnlichem kann die Schneidkante bei falscher, z.B. seitlicher Druckausübung schnell Schaden nehmen.
  • Schleifen Sie Ihr Messer nicht am Wetzstahl. Das Schleifen sollte auf einem japanischen Wasserstein erfolgen.

    Zu diesem Thema gibt es eine ausführlichere Beschreibung --> Schleifanleitung. Wer sich handwerklich weniger begabt einschätzt, sollte einen Messerschärfer mit keramischen Schleifrollen wählen.